App IT-Kram Problem – gelöst Software

macOS: TimeMachine Backup ausdünnen

Apple Time Machine in den Einstellungen

Problem: TimeMachine ist eine schöne Sache, aber die Backup-Festplatte füllt sich zu schnell. Es ist an der Zeit, das Backup zu verkleinern, auch um den Dateitransfer zu verringern. Obacht: Ein komplettes Backup eignet sich hervorragend bei einem Mac-Wechsel. Einfach das alte Backup auf den neuen Mac übertragen und diesen wie gewohnt weiternutzen. Mit einem ausgedünnten Backup kann das u.U. etwas mehr Einrichtungszeit mit sich bringen.  Besonders platzsparend: Nur den Userordner sichern, alles andere ausschliessenFalls man lediglich seine(n) Userordner sichern möchte, kann man auf der Macintosh HD alle drei Ordner Programme, System und Library vom Backup ausschließen. Der User mit allen Daten kann danach noch wiederhergestellt werden, aber Programme und Einstellungen müssen erneut vorgenommen werden. Wir wollen hier etwas granularer vorgehen und erst ausschließenswerte Ordner und Dateien identifizieren.

Tool zur Identifikation: Meine App der Wahl ist Daisy Disk. Diese listet in einem schick animierten ausgefransten Kuchendiagramm alle Ordner auf und zeigt so übersichtlich deren Speicherverbrauch auf – mit einer Option zum Löschen. Hier soll aber nicht gelöscht werden.

 Apple Time Machine Backup ausgedünnt: Teile der iTunes-Bibliothek, Dropbox, iOS-Backups und Ordner der externen FestplatteTimeMachine Backup ausdünnen: Meine Tipps zum Ausdünnen sind mit Vorsicht zu genießen, da ein Backup sehr individuell ist und sich die Bedürfnisse unterscheiden können.

  • Knapp: Alles, was in einer Cloud liegt: Dropbox, OwnCloud, Steam-Spiele (Achtung wegen Speicherständen) und ähnliches
  • iTunes-Bibliothek (teilweise): Während meine Hörbücher und Musik teilweise aus CD-Zeiten stammen und ich diese nicht in einer Cloud auslagere, können die Mobile Applications für iOS, Filme, Podcasts und Serien erneut über den iTunes Store geladen werden, falls sie über diesen erworben wurden. Raus aus dem Backup.
  • iOS-Backups raus aus dem Backup: Wer iOS-Geräte lokal sichert und nicht über die iCloud, kann diese aus dem Backup ausschließen. Diese finden sich hier: /Users/DeinUsername/Library/Application Support/MobileSync/Backup/
    Der Ordner ist versteckt, man gelangt direkt zu ihm, wenn man in den iTunes-Einstellungen unter Geräte ein Backup rechtsklickt und „Im Finder anzeigen“ auswählt
  • Virtuelle Maschinen, die nicht produktiv, sondern nur zum Testen genutzt werden, verbrauchen sehr viel Speicher. Geschmackssache, aber ich sage: Raus damit.
  • Außerdem: Speicherfresser, die über DaisyDisk identifiziert wurden und nicht dringend gesichert werden müssen, da sie einfach wiederhergestellt werden können.

 

Et voila!

(Irgendwann mal Speicherfresser auf eine externe Festplatte ausgelagert, bei denen ein Verlust schlimm wäre? Jetzt wo das Backup ausgedünnt ist, hier weiterlesen, wie man die wichtigen Daten der externen Festplatte mit ins Backup integriert.)

0 Kommentare zu “macOS: TimeMachine Backup ausdünnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.