Gedanken Gedöns

Mr Selfie: Der ständige Blick aufs Smartphone

Heute morgen war es nach langer Zeit nicht grau und Trist, sondern sonnig und ich habe mir Berlin angeschaut, gesehen wie die Sonne sich in der Rummelsburger Bucht spiegelte, wie sie kurz danach durch noch unfertige Hochhausskelette schien, und danach ein Meer aus Autodächern auf der Puschkinallee zum Glänzen brachte.

Den Rest der Zeit blinzelte ich in den hellen Schein meines Smartphones:

Und obwohl ich kein Foto gemacht habe, wird sich mein Resultat anders anhören. Immerhin.

0 Kommentare zu “Mr Selfie: Der ständige Blick aufs Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.